Pressemitteilungen 2016 ()

Termin für das Open House 2017 steht fest

Beim Branchentreff Open House werden innovative Entwicklungsmethoden und Produktneuheiten rund um den virtuellen Fahrversuch präsentiert

Am 28. März 2017 findet das nächste Open House des Karlsruher Unternehmens IPG Automotive statt. Die ganztägige Veranstaltung hat sich als Branchentreff für Spezialisten des virtuellen Fahrversuchs etabliert. Live gezeigt werden Entwicklungsneuheiten aus dem kommenden Release 6.0 der CarMaker-Produktfamilie für die drei Anwendungsbereiche Fahrerassistenz, Powertrain und Fahrdynamik.

Karlsruhe, 15. Dezember 2016 – Das Open House ist eine Veranstaltung des Lösungsanbieters für den virtuellen Fahrversuch IPG Automotive. Das Unternehmen stellt  Produktneuerungen aus dem kommenden Release CarMaker 6.0 im Frühjahr 2017 vor. Insbesondere liegt der Fokus auf neuen Sensormodellen zum Testen automatisierter Fahrfunktionen und dem Scenario Editor zur intuitiven Erstellung komplexer Szenarien. In den drei Sessions zu den Anwendungsbereichen Fahrerassistenz, Powertrain und Fahrdynamik gehen Experten des Unternehmens auf aktuelle Entwicklungsfragen ein und stellen parallel die neuen Simulationsfunktionen live vor. Neben den Vorträgen findet eine Fachausstellung statt und es wird genügend Raum für den Austausch zwischen Fachleuten geboten.

Beim Open House 2016 waren rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Fahrzeugentwicklung, Zuliefererindustrie und Forschung aus verschiedenen Fachgebieten vor Ort, die sich über aktuelle Entwicklungen informiert und den Austausch mit Kollegen und Experten gesucht haben. Auch im kommenden Jahr werden wieder viele Experten aus der Automobil- und Zulieferindustrie sowie von Universitäten und Forschungseinrichtungen zum Open House erwartet. Die Vortragssprache ist Deutsch, eine Simultanübersetzung ins Englische wird angeboten. Für die Veranstaltung fallen keine Teilnahmegebühren an.

Der virtuelle Fahrversuch wird als Lösung für die gestiegenen Anforderungen im Fahrzeugentwicklungsprozess betrachtet. So kann die Herausforderung der stetig steigenden Vernetzung der Systeme und des damit einhergehenden gewachsenen Kalibrier- und Absicherungsaufwand beherrscht werden. Durch die Übertragung der Tests von der realen in die virtuelle Welt, können Kosten und Zeitaufwand in der Automobilentwicklung erheblich reduziert werden. Mit der Testmethode lassen sich Innovationen mittels Frontloading frühzeitig im Systemverbund des Gesamtfahrzeugs und in komplexen Verkehrsszenarien testen (Automotive Systems Engineering).

 

Alle Informationen zur Veranstaltung sowie die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie hier.

Beim Open House werden innovative Entwicklungsmethoden und Produktneuheiten von IPG Automotive gezeigt.

Zugeordnete Dateien

201612 IPG Automotive PM OpenHouse EN
0.17 MB / PDF
201612 IPG Automotive PM OpenHouse DE
0.17 MB / PDF
IPG Automtive PR Open House 2017 EN
0.44 MB / JPG
IPG Automtive PM Open House 2017 EN
0.44 MB / JPG