Pressemitteilungen 2020 ()

Neue Partnerschaft mit 3D-Spezialist UNIGINE ermöglicht fotorealistische Visualisierungen in Simulationslösung CarMaker

Seit Mai dieses Jahres kooperiert IPG Automotive mit dem Unternehmen UNIGINE. Die Zusammenarbeit mit UNIGINE als Spezialist für die Echtzeit-Visualisierung von Projekten in 3D, ermöglicht die Kombination aus hoher visueller Qualität mit den professionellen Simulations- und Trainingsfunktionen der CarMaker-Produktfamilie.

Mit der Integration der neuen UNIGINE 2 Rendering Engine in den Nachfolger des 3D-Visualisierungswerkzeugs IPGMovie, MovieNX, werden optisch noch überzeugendere und technisch hochwertigere Testszenarien möglich. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit  UNIGINE als unseren Partner für die Visualisierung", so Steffen Schmidt, Geschäftsführer IPG Automotive. „Der neue MovieNX unterstreicht unseren Anspruch, den realen Fahrversuch in höchstem Maße realistisch und reproduzierbar digital abzubilden und ist unsere Antwort auf die immer höher werdenden Absicherungsaufwände in der Fahrzeugentwicklung rund um das autonome Fahren“.

Mit den fotorealistischen 3D-Visualisierungen können hochaufgelöste virtuelle Szenarien von beispielsweise speziellen Wetter- oder Lichtverhältnissen wie Nebel, eine tief stehende Sonne oder Reflexionen sowie künstliches Licht bei Nacht in Echtzeit und HDR simuliert werden. Mit MovieNX als festem Bestandteil der CarMaker-Produktfamilie können OEMs und Zulieferer sowohl kamerabasierte Fahrerassistenzsysteme und automatisierte Fahrfunktionen auf einer ganz neuen Ebene testen, als auch Algorithmen auf Basis künstlicher Intelligenz trainieren und absichern. Dank der Offenheit und Durchgängigkeit der CarMaker-Produktfamilie, lassen sich über entsprechende Schnittstellen sogar ganze Kamerasysteme einfach anbinden und Szenarien für das autonome Fahren reproduzierbar testen.

„IPG Automotive hat erkannt, dass die Ergänzung der Produktlinie des virtuellen Fahrversuchs um eine hochqualitative 3D-Visualisierung in Echtzeit benötigt wird – wir freuen uns, sie dabei mit der Plattform UNIGINE 2 Sim zu unterstützen. Die Nutzung fotorealistischer und physikalisch korrekter 3D-Visualisierung ist insbesondere bei den aktuellen Trends der Automobilindustrie von großer Bedeutung – das sind die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) und das autonome Fahren“, erläutert Denis Shergin, Gründer und CEO von UNIGINE.

Abbildung: Fotorealistische Visualisierungen durch Integration der UNIGINE 2 Rendering Engine machen optisch noch überzeugendere und technisch hochwertigere Testszenarien mit Movie NX möglich. © IPG Automotive

Zugehörige Dateien

Pressemitteilung Unigine Print
3.28 MB / JPG
Pressemitteilung Unigine Web
0.42 MB / JPG
IPG Automotive PM Unigine DE final
0.29 MB / PDF